Mitarbeiterführung
Inhaltsübersicht Motivation & Führung

Meine Anweisungen werden nicht befolgt. Ursache: Ich formuliere falsch

Wenn es einmal vorkommt, dass unsere Anweisungen nicht 1:1 umgesetzt werden, so kann es dafür viele Gründe geben.

Ein Grund kann beispielsweise in der falschen Formulierung einer Anweisung liegen, die genau das Gegenteil bewirkt, von dem was eigentlich beabsichtigt war.Mitarbeiterführung - Anweisung richtig formulieren

Nehmen wir zum besseren Verständnis ein einfaches Beispiel:
Herr Mustermeier hat die Aufgabe von uns bekommen, im Kundenwarteraum die Prospekte aufzufüllen und dafür zu sorgen, dass sie ordentlich und übersichtlich präsentiert werden.

Leider ist Herr Mustermeier dieser Aufgabe nur sehr unzureichend nachgekommen: Nur einige Prospektständer wurden aufgefüllt und von einer repräsentativen Ordnung ist keine Spur.

Dabei lag uns die Ordnung und das Prospektangebot sehr am Herzen. Deswegen – um erst gar keine Unklarheiten aufkommen zu lassen – haben wir unsere Anweisung gleich mit aller Schärfe formuliert:

„Sie müssen die Prospekte im Kundenwarteraum auffüllen. Ordnen Sie alles neu, damit es vernünftig aussieht. Wenn nach Ihrer Arbeit nicht alles an seinem Platz ist, bin ich gleich bei der Geschäftsleitung und dann wird sich Herr Xmann mit Ihnen unterhalten.“

Bei dieser unmissverständlichen und drakonischen Anordnung hätte der Kundenraum jetzt respektabel aussehen sollen, doch leider ist das Gegenteil eingetreten.

Begeben wir uns auf die Fehlersuche und nehmen unsere Formulierungskünste genauer unter die Lupe.

1. Fehler:

Das Wort „Müssen“. Keiner macht gerne etwas unter Zwang. Da kommt es schnell zu Trotzreaktionen.

2. Fehler:

Bedrohung (wenn nicht …. wird sich). Niemand möchte sich bedrohen lassen. Drohungen sind Motivationstöter.

3. Fehler:

Wir haben unsere Autorität schwer beschädigt, indem wir sie an Dritte weitergereicht haben (Xmann wird sich mit Ihnen unterhalten).

4. Fehler:

Wir haben unseren Mitarbeiter nicht informiert (warum ist es wichtig, dass Ordnung im Kundenraum herrscht?).

5. Fehler:

Wir haben unseren Mitarbeiter nicht motiviert (aus welchen Gründen ist es für ihn selbst von Vorteil, dass der Kundenraum repräsentativ hergerichtet wird?).

So schnell kann es gehen: 5 schwerwiegende Fehler in nur einer Anweisung. Da wundert es nicht, dass der Mitarbeiter kein offenes Ohr für seinen Vorgesetzten hat.

Dagegen könnte eine erfolgsversprechendere Anweisung in etwa so aussehen:

„Damit unsere neue Produktpalette den Kunden schon im Warteraum verkaufsfördernd präsentiert wird, ordnen Sie bitte dort die Prospekte neu und füllen die fehlenden Werbematerialien wieder auf. So ist sichergestellt, dass unsere Kunden besser informiert sind und Sie und Ihre Abteilung noch höhere Verkaufszahlen erreichen.“

In dieser Anweisung wird kein direkter Zwang ausgeübt, es wird nicht gedroht und unsere Autorität bleibt erhalten. Dazu wird der Mitarbeiter informiert und motiviert.

 

Geben wir zukünftig Anweisungen dieser Art, werden sie mit Sicherheit gern befolgt.

 


 

Thema Mitarbeiterführung: Meine Anweisungen werden nicht befolgt

 

 

 icon-arrow-circle-right  Gekonnt und mit leichter Hand führen

Skript mit hochwirksamen Führungswerkzeugen für den harten Führungsalltag. „Mitarbeiter mühelos lenken und motivieren

 

Mehr erfahren >>>