Inhaltsübersicht Motivation & Führung

 

 

Kurz erklärt: Soziale Kompetenz

Sozial zu sein heißt, sich in die Gemeinschaft reibungsfrei einzuordnen, sich für andere Menschen zu interessieren und sich in die Lage des Anderen einfühlen zu können. Sozial zu sein heißt weiter, das Wohlergehen seiner Mitmenschen im Blickfeld zu haben und nicht nur aus egoistischen Motiven zu handeln.

Das zweite Wort im Begriff soziale Kompetenz heißt Kompetenz. Und das Wort Kompetenz bedeutet nichts anderes als „Fähigkeit“.

Führt man die beiden Begriffe zusammen, so ist schon eine sehr gute Erklärung gefunden, die den Ausdruck „soziale Kompetenz“ umfassend beschreibt.

Um den Begriff kurz und prägnant in einem Satz zusammenzufassen: Soziale Kompetenz ist die Fähigkeit, gut mit anderen Menschen umgehen und zusammenleben zu können.

Im Bezug auf die Mitarbeiterführung ist die soziale Kompetenz von herausragender Bedeutung, was die Führungsqualifikation, die Teamfähigkeit, das Miteinander und ganz allgemein die Kommunikation im Unternehmen angeht.

Die Begriffe emotionale Intelligenz und soziale Kompetenz gehen fließend ineinander über und beide lassen sich unter dem Sammelbegriff Soft Skills einordnen.