Inhaltsübersicht Motivation & Führung

 

 

Die wahren Motivationen entschlüsseln – (Teil 2)

Um die wahren Motivationen zu erkennen, reicht es oft nicht aus, darauf zu hören, was uns der Andere über sich selbst erzählt. Kennt er selbst seine egoistischen Motive, so wird er trickreich versuchen, seine wahren Absichten zu verbergen, um trotz seiner unrühmlichen Beweggründe als guter Mensch dazustehen.

Deswegen gilt immer und überall:

 

Nicht an den Worten, sondern an den Handlungen erkennen wir die wahren Motive eines Menschen!

 

Im Alltag und wenn wir die Zeitung aufschlagen, springen uns die Beispiele förmlich in dieDie wahren Motivationen entschlüsseln Augen:

Da gibt es bestimmte Politiker, die vorgeben sich für die Allgemeinheit einzusetzen, ihre ganze Energie jedoch darauf verwenden, sich Macht, Einfluss und wirtschaftliche Vorteile zu sichern.

Da gibt es Vorstandsvorsitzende, die vorgeben sich zum Wohle des Unternehmens einzusetzen und sich zweistellige Millionenbeträge als Abfindung sichern, während Mitarbeiter und Aktionäre mit Arbeitsplatz– und Geldverlust dafür zahlen müssen.

Da gibt es Chefs von kleineren Unternehmen, die angeblich zur Sicherung von Arbeitsplätzen die Löhne kürzen, sich selbst jedoch das Gehalt erhöhen und sich obendrein und im gleichen Atemzug den teuersten Luxuswagen anschaffen.

Die Reihe dieser Beispiele ließe sich (leider) bis ins Unendliche fortsetzen.

 

Die simple und immer zutreffende Erkenntnis:

Beobachten wir unsere Mitmenschen und ihre Handlungen genau, so entschlüsseln wir schnell ihre wahren Motive.

Beurteilen wir unsere Mitmenschen ausschließlich an ihren Handlungen, so offenbart sich schnell ihr wahrer Charakter.

 

<<  zurück zu

Die wahren Motivationen entschlüsseln – Teil 1

 

 


 

Seiten zum Themenbereich Menschenkenntnis