Inhaltsübersicht Motivation & Führung

 

 

Das Unterbewusstsein als Speicher und die Beeinflussung des Unterbewusstseins

Unser kleines Kästchen (das Unterbewusstsein) hat noch eine weitere Eigenart. Es speichert Informationen Verhaltens– und Handlungsweisen – am Bewusstsein vorbei – in uns ab.Unterbewusstsein des Menschen

Denken wir an einen Englandurlaub. Seit zwanzig Jahren haben wir kein Englisch mehr gesprochen. Glücklicherweise wurden bislang unsere Englischkenntnisse von den Einheimischen nicht unnötig strapaziert. Trotz allem können wir es nicht vermeiden, dass wir von einem rücksichtslosen Engländer überrascht werden: Er fragt uns nach der Uhrzeit. Ohne das wir wissen wie uns geschieht, sprudelt es aus uns heraus: Worte Satzstellungen, die wir eigentlich schon vergessen glaubten.

Beeinflussung und Manipulation des Unterbewusstseins

Die Ausschaltung unseres Bewusstseins und des logischen Denkvermögens gelingt meist dadurch, dass bestimmte Dinge immer wiederholt werden. Wenn das, was wiederholt wird, auch noch mit unserer angestrebten Bedürfnisbefriedigung übereinstimmt, verstärkt sich dieser Effekt.

Ein typisches Beispiel ist die Werbung:
Überall sehen wir ein bestimmtes Produkt – wenn wir die Zeitung aufschlagen und wenn wir fernsehen.
Das Produkt hat meistens ein markantes Aussehen mit einem hohen Wiedererkennungswert und einen einprägsamen Satz, der positiv auf unsere Bedürfnisbefriedigung zielt: „Erfolgreiche und selbstbewusste Männer nehmen Pflegeprodukte von Machmoxxo“.

Gehen wir jetzt in einen Supermarkt, dann werden wir jetzt (wahrscheinlich) unwillkürlich zu diesem Produkt greifen, weil es uns bekannt vorkommt und weil wir Gutes damit verbinden.

Um über die Verstandesebene (logisches Denkvermögen) in das Unterbewusstsein vorzudringen, sind aus der Sicht des Angesprochenen plausible (nachvollziehbare) Aussagen oder Begründungen erforderlich. Wird dann in diesem Zusammenhang noch eine Bedürfnisbefriedigung in Aussicht gestellt, haben wir das Unterbewusstsein des Anderen beeinflusst. Diese elementare Erkenntnis nutzt die Werbung für sich. Und wir können uns nun auch erklären, wie Werbung funktioniert. Ganz banal: Nur durch Beeinflussung des Unterbewusstseins.

Wie das Unbewusste bewusst machen?

Bewusst an unser Unterbewusstsein heranzukommen ist nicht möglich.

Sich das Unbewusste über den Weg der Traumdeutung oder Hypnose bewusst zu machen, kann individuell unterschiedlich gelingen.

Eine dritte und praxistaugliche Möglichkeit, neben Hypnose und Traumdeutung, ist: Wir beobachten uns ehrlich selbst, so können wir von unserem Handeln auf die Vorgänge in unserem Unterbewusstsein schließen.

Dies ist in ganz groben Zügen unser Unterbewusstsein. Nicht hoch wissenschaftlich erklärt, doch einigermaßen verständlich und nachvollziehbar. Wir haben jetzt eine ungefähre Vorstellung, von dem, was sich in uns und in anderen abspielt.

 

Dieses Wissen hilft uns,
unsere Mitmenschen und uns selbst besser zu verstehen. Es hilft, Unerklärliches erklärbarer zu machen.

.

Weiter: Entwicklung und Formung des Unterbewusstseins >>>

 


  

Seiten zum Themenbereich Mitarbeiterführung und Mitarbeitermotivation: Ausstrahlung und Unterbewusstsein