Mitarbeiterführung
Inhaltsübersicht Motivation & Führung

Führung – den eigenen Einfluss ausbauen und stärken

Verfügen wir über keinen oder nur einen sehr geringen Einfluss auf andere Menschen, werden uns unsere Mitarbeiter nicht folgen. Unsere Worte haben keine Geltung und wir sind weitMitarbeiter souverän führen davon entfernt, Menschen führen zu können.

Daraus ergibt sich logisch: Nur wer Einfluss auf andere hat, wird gekonnt und zugkräftig seine Mitarbeiter führen und anleiten können.

An diese unumstößliche Feststellung schließt sich die entscheidende Frage an:

Wie kann ich meinen Einfluss auf andere ausbauen?

Wenn wir unser Verhalten einmal selbst analysieren, um herauszufinden, auf wen wir hören oder nicht hören, wer Einfluss oder keinen Einfluss auf uns hat, werden wir sicherlich alle zu den gleichen Ergebnissen kommen:

Keinen oder nur einen negativen Einfluss haben

  • Menschen, die wir nicht mögen und die wir als unsympathisch einstufen. Wir werden ihnen nicht folgen, sondern ihren Anweisungen mit Widerstand und Trotz begegnen.
  • Menschen, die uns übersehen, die sich nicht für uns interessieren und die uns von oben herab behandeln. Wir werden ihnen nur ungern folgen und ihre Worte haben uns gegenüber kaum Gewicht.
  • Menschen, die nur an sich selbst denken, die nur zu ihrem eigenen Vorteil handeln und die sich nicht an ihr gegebenes Wort halten. Diese Menschen haben uns gegenüber weder Gewicht noch Einfluss und wir sehen sie lieber von hinten als von vorn.

Nachdem wir nun festgestellt haben, wer uns nicht führen, beziehungsweise positiv beeinflussen kann, kommen wir jetzt zu den Menschen, die Einfluss auf uns ausüben:

  • Menschen, die sich ehrlich für uns interessieren
  • Menschen, die authentisch sind und sich nicht verstellen
  • Menschen, die sich für uns einsetzen und auf deren Wort Verlass ist
  • Menschen, die uns offen und freundlich begegnen

Menschen, die wir durch die Gesamtheit obiger Eigenschaften als sympathisch empfinden und denen wir wohlwollend gegenüberstehen.

Und klar ist: Auf sympathische Menschen hören wir gern und sympathischen Menschen wird jeder Wunsch von den Lippen abgelesen. Ein sympathischer Mensch übt somit großen Einfluss auf andere aus.

Die nächste Frage liegt auf der Hand:

Was können wir konkret tun, damit wir von anderen als sympathisch eingestuft werden?

Drei kleine Beispiele, wie wir uns Sympathien erobern:

 

Beispiel 1:

Wenn wir wissen, dass unser Gegenüber gerne Radtouren macht, fragen wir bei der nächsten Begegnung, nach dem Ziel seiner letzten Radtour.
Damit beweisen wir das Interesse an seiner Person und das er einen hohen Stellenwert für uns hat.

Beispiel 2:

Begegnen wir unserem Mitarbeiter, so sprechen wir ihn mit seinem Namen an. Während des Gesprächsverlaufs flechten wir bei Gelegenheit den Namen unseres Gesprächspartners wieder ein (allerdings nicht zu oft, weil dies penetrant wirkt).
Seinen eigenen Namen hört jeder Mensch gern. Durch die Namensnennung fühlt sich der Angesprochene anerkannt und aufgewertet. Es fällt ihm dadurch leicht, Sympathien für seinen Gesprächspartner zu entwickeln.

Beispiel 3:

Wir nutzen das Gespräch mit unserem Mitarbeiter, um ihn ins Vertrauen zu ziehen. Beispielsweise durch den Satz: „Sie sind der Erste, der erfährt, dass eine neue Verkaufsaktion geplant ist.“
Indem wir unseren Mitarbeiter ins Vertrauen ziehen, beweisen wir ihm unsere Wertschätzung und darüber hinaus wird seine hohe Bedeutung als wichtiger Mitarbeiter hervorgehoben. Dadurch wird die Zuneigung und die zwischenmenschliche Beziehung gestärkt.

Verhalten wir uns dem Anderen gegenüber so, fällt es leicht, Sympathien zu gewinnen und den Einfluss auszubauen.

Unsere Mitarbeiter werden gern auf unsere Wünsche eingehen und wir werden Freude an unserer Führungsaufgabe haben.

 


 

Hochwirksame Erfolgsrezpte für Mitarbeiterführung und Mitarbeitermotivation

 

 

 

 icon-arrow-circle-right  Gekonnt und mit leichter Hand führen

Skript mit hochwirksamen Führungswerkzeugen für den harten Führungsalltag. „Mitarbeiter mühelos lenken und motivieren

 

Mehr erfahren >>>